Gutes Geld, für gute Milch – Damit unsere Bauern überleben können.

Gutes Geld, für gute Milch – Damit unsere Bauern überleben können.

Weniger als 20 Cent für einen Liter Milch für unsere Milchbauern sind ein Skandal! Die NPD fordert, dass die ruinöse Preisdrückerei der Discounter endlich ein Ende hat und der deutsche Bauernstand besser vor den einzig am eigenen Profit orientierten Interessen der großen Handelsketten geschützt wird!

Naturschutz und nachhaltige Landwirtschaft sind nicht voneinander zu trennen. Der Staat muß Sorge dafür tragen, daß unsere Milchbauern aus Deutschland vor dem Wettbewerbsdruck aus Billiglohnländern geschützt werden – wir bekennen uns zur Verantwortung des Staates für heimische Erzeuger auch im Zeitalter der Globalisierung.

Das NPD-Konzept der raumorientierten Volkswirtschaft sieht auch für die Landwirtschaft die Förderung regionaler und lokaler Wirtschaftskreisläufe und Wertschöpfungsketten vor. Der Import von Lebensmitteln, bei denen der Preisverfall zu nicht kostendeckenden Preisen für die Bauern hier in Deutschland führt, muß gestoppt werden.

Erklärung des Parteivorstandes zu TTIP

Erklärung des Parteivorstandes zu TTIP

Im Rahmen der Parteivorstandssitzung am Wochenende in Berlin, wobei am Samstag mehrere öffentlichkeitswirksamen Aktionen der Nationaldemokraten vor dem Deutschen Bundestag, sowie den Botschaften der USA und Kanada erfolgten, wurde folgende Erklärung verabschiedet:

TTIP ist der Sargnagel deutscher Souveränität und muss daher abgelehnt werden!
Lese mehr

Glyphosat verbieten – die Gesundheit der Bürger schützen!

Glyphosat verbieten – die Gesundheit der Bürger schützen!

Die Bundesregierung will sich auf EU-Ebene bei der in dieser Woche anstehenden Abstimmung über die Neuzulassung des chemischen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat enthalten, weil sie sich auf keine gemeinsame Linie in dieser Frage einigen kann. Folglich ist nicht gewiss, ob sich der zuständige Fachausschuss der EU überhaupt zu einer Entscheidung durchringen können wird. Dann würde die EU-Kommission entscheiden, die bereits angekündigt hat, dass sie die Neuzulassung von Glyphosat für weitere neun Jahre favorisiert.
Lese mehr

Die Mietpreisbremse ist ein sozialpolitischer Rohrkrepierer

Die Mietpreisbremse ist ein sozialpolitischer Rohrkrepierer

Die große Koalition hat sich noch im vergangenen Jahr für ihre Mietpreisbremse feiern lassen. Es sei ein wirksames Signal, mit dem steigenden Mieten und damit einem häufiger werdenden Armutsgrund der Kampf angesagt werden sollte. Mittlerweile ist auch dem letzten Gutgläubigen, der der SPD noch sozialpolitische Kompetenzen zugebilligt hat, klar geworden, dass die Mietpreisbremse das Papier, auf dem sie steht, nicht wert ist.
Lese mehr

Udo Voigt kritisiert Strafzahlungen der EU für abgelehnte „Flüchtlinge“

Udo Voigt kritisiert Strafzahlungen der EU für abgelehnte „Flüchtlinge“

Die Zuwanderungs- und „Flüchtlings“-Politik wird immer mehr zum Sargnagel der EU. Während vor allem in den ost- und südosteuropäischen Mitgliedsländern, aber auch in Österreich patriotische und zuwanderungskritische Positionen wachsenden Zuspruch finden, versucht Brüssel immer unverhohlener, „Flüchtlings“-Kontingente notfalls mit Zwangsmaßnahmen in den Mitgliedstaaten zu implementieren. Der neueste Vorschlag der EU-Kommission sieht nicht nur feste Verteilungsquoten für die Mitgliedsländer vor, sondern auch Strafzahlungen in Höhe von 250.000 Euro für jeden nicht aufgenommenem „Flüchtling“. Mit Recht wehren sich etwa die Regierungen Ungarns, Polens und anderer osteuropäischer Mitgliedstaaten gegen diese unglaubliche Bevormundung; Ungarn wird dazu im Herbst eine Volksabstimmung durchführen.
Lese mehr

Syrien-Debatte in Straßburg: Udo Voigt kritisiert Flüchtlingspolitik der EU

Syrien-Debatte in Straßburg: Udo Voigt kritisiert Flüchtlingspolitik der EU

Im Straßburger Europaparlament stand am gestrigen Dienstag in einer Generaldebatte die „Unterstützung der EU für den Libanon und Jordanien angesichts der Auswirkungen der Syrienkrise“ auf der Tagesordnung. Tatsächlich leisten die beiden Nachbarländer Syriens bei der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen seit Jahren Beachtliches, ganz im Gegensatz zu jenern Drahtziehern und Finanziers des Konflikts, die zwar Geld, Waffen und Terroristen nach Syrien schleusen, im Gegenzug aber keinerlei Verantwortung für das von ihnen angerichtete Chaos übernehmen wollen; neben dem saudischen Wahabiten-Regime und anderen Golfstaaten trifft dies vor allem auf die USA zu, die seit 2011 gegen jedes Völkerrecht den Sturz der legitimen Regierung in Damaskus betreiben und dafür den Tod von bisher rund 240.000 Menschen in Kauf nahmen.

Lese mehr

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016

Am 06.05.2016 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des NPD Kreisverbandes Eichsfeld statt. Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung um einen neuen Vorstand zu wählen. Der Kreisvorsitzende Thorsten Heise berichtete von den Aktivitäten des letzten Jahres. Er lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit den parteiungebundenen, asylkritischen Kräften im Dreiländereck Niedersachsen, Hessen und Thüringen. Bei einer regen Diskussion über die vergangenen Tätigkeiten, mit vielen Vorschlägen und Ideen, ging es dann zu den Vorstandswahlen. Als neuer/alter Vorsitzender wurde Thorsten Heise im Amt bestätigt. Als sein Stellvertreter ist der bewährte Kamerad Matthias Fiedler gewählt worden. Als Schatzmeister wird weiterhin Peter Süßbier den Kreisverband unterstützen.

Kontakt:

  • Rundbriefanmeldung

    Hier können Sie sich zum Rundbrief anmelden.

    E-Post-Adresse:

    anmelden
    abmelden

    Mit Angabe meiner Daten und Absenden der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, den hier bestellten Newsletter per E-Mail zu erhalten. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere ausführliche Informationen in der Datenschutzerklärung


Über uns:

Wir Nationaldemokraten verstehen uns als Gemeinschaft engagierter Deutscher, die etwas verändern wollen in unserem Land.

Der NPD Kreisverband Eichsfeld wurde am 05. Mai 2007 gegründet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen